Der Nachhaltige Adventskalender

Heute ist schon der 11. Dezember, es ist aber nie zu spät für ein paar schöne Anregungen für euren Alltag aus dem „Nachhaltigen Adventskalender“.

Wir basteln zur Zeit an unserem Programm für die kommende KLP, alles konzentriert sich auf den Redaktionsschluß des Reisebegleiters am 18. Dezember.

Anfang des kommenden Jahres werden wir dann wieder nach und nach und begleitet von vielen ergänzenden Informationen und Hintergrundgeschichten unser umfangreiches Veranstaltungsprogramm veröffentlichen.

Bis dahin eine schöne Zeit, fröhliche Weihnachten und einen Guten Rutsch – wir sehen uns, spätestens zur KLP!

Achtung Siebdrucke heiß fixieren!

Liebe Leute,

am Pfingstwochenende haben wir teilweise neue Farben am Siebdruckstand verwendet. Diese müssen etwas länger und heißer als sonst fixiert werden. Also schön lange und heiß bügeln oder föhnen bevor ihr sie wascht!

Für alle für die diese Info zu spät kommt und sich der Druck rausgewaschen hat, gibt es nächstes Jahr einen Druck umsonst!

kw6_sue_39

In Hitzacker entsteht ein „grenzenloses Dorf“

Hitzacker-Dorf wird interkulturell, solidarisch, nachhaltig für 300 Menschen: 1/3 Jüngere, 1/3 Ältere, 1/3 Geflüchtete. Es sollen einfache Häuser in genossenschaftlichem Eigentum und zu bezahlbaren Mieten gebaut werden.

Am kommenden Mittwoch (31. Mai) berichten Aktive des Projekts zum Stand der Dinge.

Kürzlich wurde ein Crowdfunding gestartet, um fünf geflüchteten Familien das Leben im Dorf zu ermöglichen.

Herzlich Willkommen!

Die Sonne scheint, die Veranstaltungen sind gut besucht, die Gespräche informativ, die Filme spannend. Der Tresen läuft, die Stimmung ist entspannt.

An dieser Stelle danken wir allen Supportern, die diese Veranstaltung auf der Basis von Ehrenamt und Spenden möglich machen! Alles öko & fair – und die Überschüsse gehen wieder an politische Projekte.

Wir laden euch ein: Kommt vorbei!

Bilder von der gestrigen Eröffnung unseres wunde.r.punktes

Kein schöner Land in dieser Zeit?

Augen auf! Hingeschaut!
Rechte Strukturen sichtbar machen

KLP-Plakat_Alles-Idylle-Kampagne_klein-213x300Das Wendland und die Altmark sind nicht nur für linke Aussteiger*innen oder andere weltoffene Stadtflüchtige attraktiv. Menschen mit rechter Gesinnung haben den ländlichen Raum längst für sich entdeckt. Oft ist ihre menschenverachtende Gesinnung nicht gleich zu erkennen, denn sie geben vor, sich der Sorgen und Nöte ihrer Mitmenschen anzunehmen.

Sie engagieren sich in der Elternvertretung der Schulen ebenso wie im Sportverein, der Feuerwehr oder anderen Initiativen und machen dort ihren Einfluss mehr und mehr geltend. Häufi g werden solche rechten Einflüsse ignoriert oder verharmlost.

Ob als umweltbewusste völkische Sieder*innen, Identitäre, Anhänger*innen von AFD oder NPD – jeder Form rechter Strukturen wollen wir entschieden entgegen treten.

Augen auf! Hingeschaut! Gemeinsam aufstehen gegen Rechts!

Veranstaltungen des Bündnis gegen Rechts Wendland / Altmark im Rahmen der Kulturellen Landpartie:

politisches Nachmittags-Kino

klp2016_intern_ (121 von 144)Wie im letzten Jahr werden wir in der Kartoffelscheune von unserem netten Nachbar-Bauern eine große Leinwand aufbauen.

Dort werden wir zwischen den Veranstaltungen allerlei politische Kurz-Filme zeigen. Zum Beispiel: Eine Auswahl der besten und aktuellsten Kurzfilme von graswurzel.tv.

Sowie die Filme:

  • „Everything’s coming together while everything’s falling apart: COP21” (17 min., 2016)
  • „Everything’s coming together while everything’s falling apart: ENDE GELÄNDE“ (12 min., 2016)

Ein Besuch der Scheune lohnt sich also immer 🙂

„Everything’s coming together while everything’s falling apart“

kohleschmutzEin fortlaufendes Filmprojekt von Oliver Ressler:

Der Titel „Everything’s coming together while everything’s falling apart” bezieht sich auf eine Situation, wo die notwendige Technologie für ein Ende der Ära fossiler Brennstoffe schon existiert. Die Frage, ob die momentane ökologische, soziale und ökonomische Krise überwunden werden kann, ist vor allem eine Frage politischer Macht. Die Klimabewegung ist stärker als je zuvor. Sie behinderte Pipeline Projekte, wie die Keystone XL Teersande Pipeline. Sie verhinderte Bohrungen in der Arktis und blockierte das Fracking auf der ganzen Welt. Kohlekraftwerke mussten wegen Widerstandsaktionen schließen und die Divestment Bewegung übt mit großem Erfolg Druck auf Institutionen aus, ihre Aktien von Konzernen abzustoßen, die mit fossilen Energieträgern Geschäfte machen.

Die Geschichte dieses fortlaufenden Filmprojekts wird vielleicht eines Tages als die Geschichte vom Beginn der Klimarevolution gelesen werden, dem Moment, als der Widerstand der Bevölkerung zur Umgestaltung der Welt führte…